Dienstag, 14. Dezember 2010

backe backe kuchen ...




der Bäcker hat gerufen. Nur leider ist der Bäcker kein Meister im Möhrentarte backen.


Was gibt es schöneres als an einem verschneiten Sonntag im Dezember nach einem ausgiebigen Spaziergang ein kleines essbares Werk zu vollbringen. Schon während meines Rundganges durch das weiße Berlin sehnte ich mich nach dem zarten Geruch nach weihnachtlichem Zimt und Nelken. Da in meinem Kühlschrank noch eine Packung Möhren auf ihr Hinrichtungsdatum warteten , dachte ich mir " Na dann backen wir mal einen meiner Lieblingskuchen" eine amerikanische Möhrentarte. Alles schön vorschriftsmäßig vorbereitet. Küchengeräte und Zutaten bereit gestellt, ein paar Duftkerzen für das richtige Feeling angezündet und losgelegt...Doch aus meinem guten Vorhaben wurde leider ein kleines Missgeschick ... der Möhrenbelag wurde nicht so wie ich ihn haben wollte und dann wars vorbei.. gegessen habe ich ihn trotzdem ..naja und was solls ..so bin ich um eine Erfahrung reicher und beim nächsten Mal klappt es bestimmt ..die weihnachtliche Atmosphäre hat sich trotz allem positiv auf meine Stimmung abgefärbt und diesen Rückschlag habe ich natürlich auch sehr gut verdaut.. in diesem Sinne ..xoxo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen